Gedanken des Wine Makers, Bruno Maillard

Wenn man eine Gegend gut kennt, dann weiß man, woher der Wind kommt, man kennt die Dauer und die Launen des Sonnenscheins, das Spiel von Licht und Schatten, die Rebsorten und ihre Geschichte.

Man hört den alten Leuten gerne zu, wenn sie Geschichten aus der Gegend oder Legenden erzählen, die den Parzellen noch mehr individuellen Charakter verleihen.

Man liebt es vor allem, in den Weinbergen zu wandern, den Vögeln zuzuhören und das Wachstum der Vegetation zu verfolgen.

Dann liebt man es, einen Wein herzustellen, der seiner Ursprungsgegend ähnelt, einen großzügigen, sonnengetränkten Wein, dessen Farbe die Sanftheit einer auf der Welt einzigartigen Gegend widerspiegelt und dessen Aroma die feinsten Düfte des Mittelmeeres ausstrahlt.

 
 

nachtlese im château la gordonne

„Alle Trauben des Château La Gordonne werden in der Nacht gelesen, seit fast 20 Jahren maschinell oder seit dem Jahrgang 2008 manuell. Wenn bei Mondschein gelesen wird, nutzen wir die nächtliche Frische, die dank der Meeresnähe herrscht. Tagsüber steigen die Temperaturen leicht über 35°C im Schatten der Weinblätter. In den Monaten August und September saugen die Trauben die Strahlen der Mittelmeersonne auf, so dass sie später komplexe, fruchtige, florale und auch würzige Aromen zeigen.

Die Nacht bringt diese Noten am deutlichsten zur Geltung. Nach 23 Uhr fällt die Temperatur schnell bis unter 20°C nach Mitternacht. Zu diesem Zeitpunkt besitzen die Trauben eine schöne Frische und die Aromen sind durch die Oxidation geschützt. Aus diesem Grunde begann man irgendwann mit der Nachtlese. Wer die Trauben probiert, kann diese Aromenfülle schmecken.

 
   
 

Rosés de provence :

86% der provence-weinproduktion

Pressen

Dies ist die wichtigste Etappe bei der Rosé-Bereitung. Es geht darum, die Anthocyane (Farbpigmente) und die Aromen aus der Beerenschale zu extrahieren. Dies wird durch direktes Pressen der ganzen oder entrappten Trauben erreicht.

Verkostung der roséweine

Die blasse Farbe gibt es in vielen Farbstufen von Rosenblättern bis hin zu Koralle. In der Nase zeigen sich fruchtige und florale Noten mit Anklängen von Menthol, Zitrusfrüchten (Ananas, Grapefruit, Zitrone), frischen Mandeln, exotischen und weißfleischigen Früchten (Pfirsich, Litchi, Mango). Am Gaumen werden ihre Lebhaftigkeit, ihre Finesse und ihre frische Frucht deutlich.

 
   
 

Auszeichnungen

La Chapelle Gordonne Rosé 2012
Hauptrebsorten: Grenache, Syrah, Cinsault.

Die Farbe dieses blassrosa taubengrauen Weins zieht alle Blicke auf sich. Sie zeugt von Finesse und Eleganz. Fruchtige Noten von Himbeeren und Walderdbeeren, die auch leicht ins Milchige gehen, umschmeicheln die Nase. Am Gaumen zeigen sich charmant und klar Aromen roter Früchte mit einer leicht cremigen und karamellartigen Länge.

CHAPELLE GORDONNE Rosé 2012 :

  • Mondial du Rosé 2013: Goldmedaille
  • Mondial de Bruxelles 2013: Goldmedaille
  • Vinalies Internationales 2013 : Goldmedaille

 

 
   

Champagne

Provence

Camargue

Portugal

 

Alkoholmissbrauch gefährdet die Gesundheit. Trinken Sie verantwortungsvoll.