Ein einzigartiger ort

La Gordonne ist vielleicht ein Traum, manchmal ein Mythos, aber wenn man erst einmal hier ist, wird die ganze Provence Wirklichkeit.

„Hier erlernt man die Kunst, nichts zu tun und im Rhythmus der Natur, der Reben und der Sonne zu leben. Man liegt in einem bunten „Summertime“-Liegestuhl vor dem Schloss, um zu lesen oder einfach die am Himmel vorbeiziehenden Wolken zu betrachten und dabei den Vögeln und Grillen zuzuhören. Man geht durch die Schiefergesteine, wo die Reben für die Sommerweine von Château La Gordonne wachsen, spazieren. Dieser Ort ist der Natur so nah, er ist so wild und schön. Er ist der Traum der Menschen, die eine Leidenschaft für den Wein besitzen und die ihre Arbeit lieben. Schritt für Schritt haben diese Menschen einen der schönsten und größten Weinberge der Provence geschaffen.

La Gordonne ist vielleicht ein Traum, manchmal ein Mythos, aber wenn man erst einmal hier ist, wird die ganze Provence Wirklichkeit. Das sonnige Château La Gordonne liegt im Schatten der Palmen und vereint seine Weine, die warm, raffiniert, in einem Wort voll entwickelt sind.“

 
 

Ein historischer ort in der Provence

Château La Gordonne war schon immer ein Anziehungspunkt. Seit dem 1. Jahrhundert vor Christus ließen sich die Römer in der Region von La Gordonne nieder, um von den Reben und dem Wein profitieren zu können. Aber vor allem interessierte sie das besondere Mikroklima der Schiefer-Erhebungen, dem „cirque de schiste“ von La Gordonne.

Im Jahr 1300 haben sich die Kartäusermönche von Verne in Pierrefeu du Var niedergelassen und bewirtschafteten die Weinberge. Später verbrachte der Weinkenner Sully einige Aufenthalte in „La Gordonne\”, das von da an \”La Mayon d\’Aurran\” genannt wurde. Die Domaine, die bis dato mit Reben und Olivenbäumen bepflanzt war, bekam den Namen des Conseiller de Gourdon, der von 1650 bis 1663 hier Eigentümer war. Dann kaufte der Conseiller de Dedons, Seigneur von Pierrefeu, im Jahre 1663 das Viertel von Aurran, das \”La Gordonne\” genannt wurde, zusammen mit dem Landhaus, den Rebstöcken und Olivenbäumen.

 
   
 

Die glocke des château‘s

Château La Gordonne besitzt auf seinem Grundstück eine der 174 Glocken des Vars, die noch aus der französischen Revolution stammen. Sie ist aus dem Jahre 1654 und kommt aus einer alten Kapelle, die sich auf dem Gebiet von La Gordonne befunden haben muss.

Die Glocke zieren Rankenornamente und ein umranktes Kreuz auf einem zweistöckigen Sockel mit der Inschrift \”IESUS MARIA JOSEPH\”. Neben ihrer religiösen Aufgabe hatte die Glocke auch die Funktion, vor Feuer, Invasionen oder anderen wichtigen Ereignissen zu warnen.

Heute befindet sich die Glocke auf dem Dach von Château La Gordonne. Damit ist sie ein natürliches Symbol für alle Weine aus dem Château und stellt ein bedeutendes Element der Geschichte dar. Diese Bronze-Glocke wurde mit Ministerialerlass vom 11. Januar 1982 zum historischen Denkmal erklärt.

 

Champagne

Provence

Camargue

Portugal

 

Alkoholmissbrauch gefährdet die Gesundheit. Trinken Sie verantwortungsvoll.